Nissan Ingolstadt, Nissan Neuwagen Angebote mit Lieferservice nach Ingolstadt

Nissan Neuwagen – Daumen hoch für Ingolstadt

Ein Nissan Neuwagen ist über jeden Zweifel erhaben. Für Ihre Mobilität in Ingolstadt und Umgebung eignen sich die Fahrzeuge vortrefflich. Wir von Gekko Automobile bieten eine breite Auswahl und lassen Sie in Modelle aus sämtlichen Segmenten einsteigen. Qualitativ ist ein Nissan Neuwagen ohnehin vom Feinsten und die einzelnen Modelle überzeugen durch ihre exzellente Technik in Kombination mit viel Komfort und einem formschönen Design. Ein Toptipp also, was auch daran liegt, dass wir von Gekko Automobile seit vielen Jahren für Kundinnen und Kunden in Ingolstadt und Umgebung tätig sind und zielgerecht beraten. Konkret bedeutet dies, dass wir erst einmal genau zuhören und auf dieser Basis individuelle Empfehlungen aussprechen und Top-Angebote unterbreiten.

 

Ihr Nissan Neuwagen für Ingolstadt wartet auf Sie. Gekko Automobile steht für kurze Lieferzeiten und mit ein wenig Glück steht das passende Fahrzeug sogar schon für Sie auf Lager. Preislich kommen wir Ihnen weit entgegen und liefern Ihren Nissan Neuwagen in identischer Qualität zum deutschen Vertragswesen. Unsere Bezugsquellen befinden sich sowohl in Deutschland als auch in der EU, sodass wir durchweg die besten Preise offerieren. Gerne laden wir Sie dazu ein, den kurzen Weg von Ingolstadt zu uns zurückzulegen. Alternativ beraten wir auch telefonisch oder online und übernehmen die Lieferung unserer Nissan Neuwagen. Zuletzt weisen wir auf die Möglichkeit einer Finanzierung sowie der Vermittlung einer Versicherungspolice hin.

Gekko Automobile – kompetent in Autofragen für den Raum Ingolstadt

Alt und doch jung: dieser scheinbare Gegensatz wird vom oberbayerischen Ingolstadt perfekt aufgelöst. Einerseits handelt es sich um die am schnellsten wachsende Großstadt, die aktuell bei rund 135.000 Einwohnern liegt, andererseits wurde die Stadt bereits im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation bekannt und geht bis ins neunte Jahrhundert zurück. Ingolstadt ist noch Teil der Metropolregion München, bildet allerdings mit den umliegenden Orten eine eigene Agglomeration mit rund einer halben Million Menschen. Eine der Triebfeder für die frühe wirtschaftliche Entwicklung ist die Donau und auch die Nähe zu den mittelalterlichen „Big Players“ Augsburg und Regensburg hat Ingolstadt geholfen. So kam es, dass im 13. Jahrhundert die Stadtrechte verliehen und schon 1472 zum ersten Mal eine Universität gegründet wurde. Mit seinen Sehenswürdigkeiten will Ingolstadt hoch hinaus und wird nicht umsonst als „100türmige Stadt“ bezeichnet. Zum touristischen Pflichtprogramm gehört der Pfeifturm doch auch die Moritzkirche und das Kreuztor mitsamt Stadmauerresten sind einen Besuch wert. Vor allem aber war Ingolstadt stets eine wohlhabende Stadt, was sich anhand einiger prachtvoller Gebäude ablesen lässt.

Das ökonomische Rückgrat von Ingolstadt bildet die Autoindustrie. Einer der größten Autobauer Deutschlands hat hier seienn Stammsitz und diverse Automobilzulieferer und Maschinenbauer haben mittlerweile ebenfalls ihren Sitz an der Donau. Die Nähe zum Auto ist in Ingolstadt stark ausgeprägt und in keiner anderen Stadt ist die Dichte an Fahrzeugen pro Einwohner so hoch. So nimmt nicht wunder, dass der Ort sowohl an die Autobahn A9 als auch an drei Bundesstraßen angebunden ist und natürlich auch mit Fernzügen erreicht wird.

Gekko Automobile ist Ihr Autopartner für Ingolstadt. Wenn Sie möchten, statten Sie uns einen Besuch ab und profitieren Sie von unserer verkehrsgünstigen Lage. Gerne sind wir zudem zu einer telefonischen oder digitalen Beratung bereit und übernehmen die Lieferung Ihres Wunschfahrzeugs direkt zu Ihnen nach Hause. Wir sind ein Mehrmarken-Anbieter und richten uns exakt nach Ihren Vorstellungen. Konkret bedeutet dies auch, dass wir Fahrzeuge beschaffen und hierfür einen unschlagbar günstigen Preis festsetzen.

Nissan ist eine der ganz großen Namen in der Autowelt und war maßgeblich am Aufstieg der japanischen Automobilbranche beteiligt. Das Unternehmen existiert bereits seit mehr als 100 Jahre und bildet seit einiger Zeit eine Allianz mit Renault. Charakteristisch für die Fahrzeuge der Japaner sind vor allem die cleveren und gut gestalteten Kleinwagen sowie die zahlreichen SUV. Darüber hinaus hat sich Nissan durch ein frühes Setzen auf Hybridtechnologie und Elektromotoren eine exzellente Position erarbeitet und befindet sich natürlich in den Top Ten der weltweit größten Autobauer. Wer einen Nissan erwirbt, wählt zwischen Modellen vom Kleinstwagen bis in die Mittelklasse. Darüber rangiert die Edelmarke Infiniti, mit der die Japaner auch die Oberklasse erobert und sich von ihrer luxuriösen Seite zeigt.

Die Geschichte des Herstellers Nissan

Der Name Nissan ist letztlich eine Abkürzung oder ein Börsenkürzel und kam erst nach einigen Jahrzehnten Firmengeschichte hinzu. Die Gründung erfolgte im Jahr 1911 und seinerzeit hieß das Unternehmen Kaishinsha Motorcar Works mit Sitz im Tokioter Stadtteil Shibuya. Bereits von Anfang an ging es um die Herstellung von Fahrzeugen und das erste Auto war im Jahr 1912 der DAT. Der Name lässt sich einerseits als Verweis auf das Sternbild des Hasens, andererseits aber auch als Verneigung vor den damaligen Investoren lesen. Die Herren Kenjiro Den, Rokuro Aoyama und Meitaro Takeuchi machten den DAT erst möglich.

Aufgrund des Achtungserfolgs des Modells entstand schnell die DAT Motorcar Company und der Name DAT wurde mit der englischen Sonne, der „Sun“ kombiniert. Die Namensgebung zeigte die frühe internationale Ausrichtung und passt insofern, als Japan das Land der aufgehenden Sonne ist. Datsun war geboren und ging 1933 mit einer Holding zusammen, die Nihon Sangyō hieß und an der Börse von Tokio mit dem Kürzel Nissan geführt wurde. Nissan war fortan der Firmenname, wenngleich die Autos über viele Jahre noch als Datsun gebaut wurden.

Nach zwischenzeitlicher Rüstungsproduktion, eroberte Nissan alias Datsun vor allem mit seinen LKW den japanischen Markt. Die hohen Fertigkeiten des japanischen Herstellers sorgte zudem für Verträge mit dem britischen Unternehmen Austin, das Nissan als Lizenzfertiger engagierte. Der flächendeckende Einstieg in den PKW-Markt gelang Ende der 1960er Jahre und bereits das erste Modell avancierte zur Legende. Die Rede ist vom Datsun Z, einem Sportwagen, der bis heute als 370Z gebaut wird. Auch aus früheren Jahren zu nennen ist der oder die „Fairlady“, wobei die mehr als zwei Millionen Verkäufer der Z-Serie bis dato unerreicht bleiben.

Der Name Nissan wurde 1981 aktiviert und trat an die Stelle der Marke Datsun. Diese existiert allerdings seit 2014 wieder und spiegelt die breite Aufstellung der Japaner wider, die seit Ende der 1980er Jahre auch Infiniti als Edelmarke betreiben. Nissan arbeitet zudem bereits seit den 1990er Jahren mit Renault zusammen und hat auch Mitsubishi in die Allianz aufgenommen, sodass gebündeltes französisch-japanische Know-how in die Waagschale fließt.

Nissan im Motorsport

Das Auftreten von Nissan im Motorsport lässt sich mit Fug und Recht als „monströs“ bezeichnen. Die Rede ist natürlich vom „Godzilla“ und damit einem der bekanntesten Rennwagen eines asiatischen Herstellers. Mit richtigem Namen heißt das Modell GT-R und fährt seit vielen Jahren erfolgreich in der Tourenwagenserie Super GT. Dahinter steht die Motorsportabteilung Nismo, die auch eine Rolle als eine Art Werkstuner spielt und so manches Serienmodell auf Highspeed gebracht hat. Nismo bedeutet Nissan Motorsports International und wirkte auch an der Serienvariante des GT-R mit. Wer in dieses Fahrzeug einsteigt, erfreut sich an einer Beschleunigung von weniger als drei Sekunden auf 100 km/h und damit einem Modell, das keinerlei Vergleich zu scheuen braucht.

Innovationen bei Nissan

Auch bekannt ist Nissan für seinen Erfindungsreichtum. Das beginnt bereits damit, dass das Unternehmen vor mehr als einem Jahrhundert maßgeblich an der Enstehung der japanischen Automobilbranche beteiligt war. In jüngerer Vergangenheit wurden unter anderem eine 360° Kamera und die kombinierte Sicherheitstechnologie „Safety Shield“ entwickelt. Ebenfalls kooperiert Nissan seit vielen Jahren mit Start-Ups und Technologiepionieren und sorgt so dafür, dass immer wieder frische Ideen in die Hybrid- und Elektroantriebe einfließen.

Nissan aktuell

Die momentane Modellpalette bei Nissan ist vielfältig, zeigt aber klare Schwerpunkte. Da ist zum einen der Micra als Dauerbrenner im Bereich der Kleinwagen. Der Flitzer ist seit 1982 auf dem Markt und hat noch vieles vor. Darüber rangiert mit dem Leaf ein Kompaktmodell, das nicht zuletzt aufgrund seines E-Antriebs schon „Auto des Jahres“ war. Ebenfalls elektrisch unterwegs ist der Transporter e-NV200, ein Pendant zum NV200 bzw. dem NV250. Auf Highspeed beschleunigen schließlich die Sportwagen 370Z und der GT-R.

Einen Schwerpunkt bilden auch die SUV, die maßgeblich für die hohen Verkaufszahlen sorgen. Im Einzelnen sind der Qashqai als Aushängeschild aber auch der X-Trail und der rundum ungewöhnliche Juke zu nennen.

Öffnungszeiten

 

Montag - Freitag
08:30 - 18:00
Samstag
10:00 - 13:00

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.